Bilingualer Erdkundeunterricht

Ebracher Realschule ist Modellschule. Was ist Bili, was bringt Bili?

 

bili

 

Unsere Schule zählt ab dem Schuljahr 2009/10 zu den Modellschulen für bilingualen Erdkundeunterricht  in Bayern. Der Modellversuch des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird durch Prof. Böttger von der Universität Eichstätt – Ingolstadt wissenschaftlich begleitet.

Was ist bilingualer Erdkundeunterricht und welche Vorteile bringt er für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler?

* Erdkunde wird in englischer Sprache unterrichtet.
* Der Erwerb von Fachwissen wird mit dem Anwenden der Fremdsprache verbunden, d.h. Englisch ist weniger Gegenstand des Unterrichts als vielmehr Medium zur Bewältigung von Lernprozessen im Fach Erdkunde.
* Die Schüler erlangen mehr Selbstvertrauen im Umgang mit der Sprache.
* Vorteile bei der Berufsbewerbung durch attestierte Sprachfertigkeit

Bei der Benotung der Leistungen gilt das Prinzip „Inhalt vor Sprache“, d.h. fehlerlose Grammatik und Rechtschreibung werden nicht erwartet.

Nachdem die Bili – Schüler den Vorbereitungskurs in der 6. Klasse erfolgreich absolviert hatten, begann nun im September 2009 der eigentliche bilinguale Erdkundeunterricht für die teilnehmenden Schüler der Jahrgangsstufe 7. In den drei Gruppen lernen die Schüler engagiert und gehen immer selbstverständlicher mit der Fremdsprache um. Beim Umgang mit Karten, bei der Auswertung von Texten, dem Erstellen von Schaubildern oder dem Verstehen von Tabellen und Diagrammen ist die englische Sprache kein Hindernis mehr. Daher sind auch die bislang in Leistungsnachweisen erreichten Noten erfreulich.

Ansprechpartner: Herr Zrenner

 

Ergebnisse der Befragung der Bili-Schüler der 8. Jgst. 2011

 

Auf den Spuren Levi Strauss‘ und der Jeans